Jetzt ist es tatsächlich so weit, iOS 6 wurde von Apple freigegeben und kann installiert werden.

Unglaublich, wie sich gutes Design durchsetzt, denn ab sofort ist die Schweizer Bahnhofsuhr von Hans Hilfiker zur Standard-Uhr auf dem iPad avanciert – da reibt man sich als Schweizer schon die Augen. Oder staunt, dass es so lange gedauert hat, bis Apple die Uhr zum iOS Standard erhebt:

Denn schon seit es den App Store gibt, gibt es die SwissRailwayClock schon als herunterladbare iApp für das iPhone:

Und da liegt es auch sehr nahe, dass Apple sich für diesen Schritt von der SwissRailwayClock inspirieren liess, denn liegen die zwei Dinger auf dem iPad nebeneinander, sieht das so aus:

Schade aber, dass Apple sich nicht die Mühe genommen hat, den wirklich mit dieser Uhr untrennbaren Sekundenzeigerstopp zur vollen Minute zu implementieren … oder wenn schon kopieren, dann richtig: Einfach nur zu invertieren statt eine schöne Nachtvariante zu kreieren, ist schon etwas einfach. Und vor allem: Schade, dass Apple den Erschaffer und Erdenker der Bahnhofsuhr nicht entsprechend featured: Hans Hilfiker, der diese Uhr im Auftrag der SBB in den Vierziger Jahren kreiert hat.

… und sehr schade, dass jetzt natürlich jeder, der noch über meine SwissRailwayClock stolpert, denkt: “Was ist denn das für einer, der etwas anbietet, das schon im Betriebssystem vorhanden ist. Also werde ich wohl oder übel meine Version dann bald mal aus dem Store nehmen müssen, damit ich nicht so ganz blöd dastehe …

PS: Apple sollte wirklich von uns Schweizern lernen: Wird eine Uhr präsentiert, muss sie immer 10:10 anzeigen, das sieht einfach am Schönsten aus: Lächeln muss sie, die Uhr 🙂